Feuerschutz

Feuerschutz

Früher waren auf jedem Hof eine Feuerleiter, Feuerhaken und einige Feuereimer. Letztere bestanden aus Leder. Es war selbstverständlich, dass von jedem Hof Hilfe geschickt wurde, wenn ein Gebäude brannte. Auch half man einander beim Wiederaufbau. Jeder half dabei, weil es keine Feuerversicherung gab. Man konnte ja nicht wissen, ob das eigene Haus einmal abbrannte. Dann wurde einem auch geholfen. Bei einem Feuer wurden zwei Ketten gebildet. Die eine Kette reichte die vollen Eimer von Hand zu Hand weiter. Der letzte Mann dieser Kette goss das Wasser in das Feuer. In der anderen Kette wurden die leeren Eimer zum Fällen zurückgereicht.

 

[Index] [Hobby] [Ahnen] [USA 1.Generation] [USA 2.Generation] [USA 3.Generation] [USA 4.Generation] [Kontakt] [Klein Süstedt] [Entstehung des Dorfes] [Früheste Geschichte] [Lage des Dorfes] [Zehntabgaben] [Die ehemalige Gutsherrschaft] [30jähriger Krieg] [Amt Bodenteich] [Flachsanbau] [Kaufleute] [Feuerschutz] [Anfänge der Schule] [Rezeß] [Recess 2] [Ablösungsantrag] [Kontrakt] [Bau der Eisenbahn] [Hügelgräber] [Taufregister] [Geldwährung] [Flurnamen] [Landwirtschaft] [Freikirche] [Zuckerfabrik] [Dreschmaschinen] [elektrisches Licht] [Freiwillige Feuerwehr] [Flüchtlinge] [Neuerungen] [Gemeindehaus] [Gewerbe] [Brückenbau]